Vandalismus im Bürgerwald Thiede

26.03.2015 Kategorie: Allgemein

Mit Empörung und Unverständnis musste der Förderverein Bürgerwald Thiede feststellen, dass Unbekannte zahlreiche Walnuss-  und Esskastanienbäume gewaltsam abgebrochen haben. Dies war bisher die weitreichendste Beschädigung am Gemeinschaftsprojekt Bürgerwald Thiede.

Wahrscheinlich in der Nacht von Montag, 23. März auf Dienstag, 24. März 2015 haben bisher unbekannte Täter rund 30 Walnuss- und Esskastanienbäume im Bürgerwald Thiede beschädigt. Die hochstämmigen Bäume wurden knapp über dem Befestigungsband abgebrochen. Hauptsächlich betroffen waren die Bäume, die am Rand des Weges stehen, der das Bürgerwald-Gelände in zwei Teile trennt. Gepflanzt wurden die Bäume bei der Herbst-Pflanzaktion 2013 mit Unterstützung von Geldspenden und tatkräftigem Einsatz vieler Helfer.

Weitere Beschädigungen im Bürgerwald

Die Beschädigung an der Walnuss- und Esskastanien-Allee war bereits der dritte Angriff auf das Zukunftsprojekt Bürgerwald Thiede. Im November 2014 wurden mehrere Obstbäume der Streuobstwiese an der Hauptschule Thiede zerstört, die Schülerinnen und Schüler kurz zuvor gemeinsam gepflanzt hatten. Auch das Grüne Klassenzimmer im Bürgerwald-Gelände am Ellernweg war Ziel unbekannter Täter. Hier gab es neben Sachbeschädigungen sogar eine versuchte Brandstiftung.

Missachtung der ehrenamtlichen Tätigkeit

Alle diese Angriffe auf das Projekt Bürgerwald Thiede treffen nicht nur den Förderverein Bürgerwald Thiede e.V. - den ehrenamtlichen und gemeinnützigen Träger und Betreiber des Projekts - sondern auch die Projektpartner und zahlreichen Unterstützer. Insbesondere das Engagement der mehr als vierhundert Schülerinnen und Schüler und rund 200 Kindergarten-Kinder aus Thiede wird dadurch missachtet.

„Wir werden uns nicht entmutigen lassen – aber emotional trifft uns das schon tief,“ sagte Wilhelm Schmidt, Vorstandsvorsitzender des Fördervereins. Gleichzeitig bittet er, Informationen zu den Baumschäden und über die möglichen Täter an ihn weiterzuleiten.


Zurück


-->